naturerlebnisführung NSG holzhafen

 

17.30 uhr / dauer ca. 2 std. /

 

kosten 8euro

 

treff: billesperrwerk billwerder bucht, ausschläger elbdeich

5 gehminuten in südl. richtung vom S-bahnhof rotenburgsort

 

NSG holzhafen und kaltehofe

wir erkunden einen seltenen, malerisch wildentideauenwald, vorbei an einer wertvollen schlenze, wasserkunst kaltehofe, der neugeschaffenen süsswasserwattfläche und zum rückbau einer lebensraumfeindlichen steinschüttung.

 

gelingt hier die ansiedelung des seltenen, endemischen und nur an der tideelbe vorkommenden schierlingswasserfenchel

 

anmeldung erwünscht 

bitte anrufen unter 0157 752 96 700.

oder schreiben an blitz-naturerlebnis(at)gmx.de


holger bublitz, gäste, elbe, holzhafen, schirlingswasserfenchel
nach der führung ein picknick am holzhafen

 

Angelika war dabei:

Hallo Holger. Ich mußte gerade an die Regenwanderung am Elbufer Rothenburgsort denken. Das Foto ist leider nicht schön geworden. Hat viel Spaß gemacht und man lernt immer was dazu

 

Barbara 

Hallo Holger, die Führung gestern in Kaltenhofe und am Holzhafen hat viel Spass gemacht. Ich habe einiges gelernt, Geschichte, Botanik, Technik, abwechslungsreich und mit Humor rübergebracht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Florian Gude 

Holger! Du bist so ein toller Typ und Kollege....Danke für die tolle Führung am Mittwoch durch Kaltehofe! Einer der wenigen Kollegen in HH, die mich echt beeindrucken. Weiter so.

 

Am Freitag den 11.11.16 hatten wir eine wunderbare Führung durch das Naturschutzgebiet Holzhafen. Neben interessanten Informationen über die Stadt Hamburg, die Industriegeschichte Hamburgs, die Schifffahrt und den Deichbau und die Naturschutzprojekte konnte Herr Bublitz auch mit seiner humorvollen Art dafür sorgen, dass wir trotz unglaublicher Kälte der Führung folgten. Vielen Dank hierfür!

 

 

Danke für die interessante Führung im Naturschutzgebiet Kaltehofe. Schön, dass die Insel zwischen Industrie, Autobahnen, dem Kraftwerk Tiefstack, Schlickdeponien und Giftskandalen etwas mehr Beachtung bekommt. Die extrembotanik wirdnoch vielejahre gut zu tun haben